Das Projekt untersucht die vorhandenen didaktischen Potentiale und Chancen außerschulischer historischer Lernorte im Raum Siegen-Wittgenstein bezüglich ihrer Nutzbarkeit für den Sachunterricht an Grundschulen. Ziel ist es, im Anschluss an die Potentialanalyse, unter der aktiven Beteiligung der hiesigen Grundschulen und Träger der Einrichtungen, Vorschläge für eine professionelle fachdidaktische Optimierung des vorhandenen Angebots gemeinsam zu entwickeln, die den Wünschen und Ansprüchen von Schulen und Trägern gleichermaßen gerecht werden, um an diesen Orten auch für Grundschülerinnen und Grundschüler sinnvolles historisches Lernen zu ermöglichen. Dahinter steht zudem die Absicht, eine engere Vernetzung der Institutionen Schule und Lernort anzubahnen, damit in der Region lebendige Erfahrungs- und Interaktionsräume geschaffen werden können, von denen beide Seiten für die weitere Entwicklung ihrer didaktischen Arbeit nachhaltig profitieren können.

 

Projektleitung

Prof. Dr. Bärbel Kuhn

Dr. Matthias Weipert

 

Mitarbeiter:

Rouven Hallwaß